Internationale Freiwilligendienste fur unterschiedliche Lebensphasen

IFL

IFL (internationaler Freiwilligendienst): Neue Formen des freiwilligen Engagements für alle Altersgruppen.

Internationale Freiwilligendienste

Ziele des IFL: Gesellschaft Impulse geben, Menschen mobilisieren, Solidarität und Zivilcourage zu einer Selbstverständlichkeit machen.

generationsübergreifend Freiwilligendienst für Ältere / Senioren

generationsübergreifend Ausrichtung: wo in den üblichen Formen der Freiwilligendienst die Altersgruppen für gewöhnlich unter sich bleiben und stets die junge Generation überwiegt, steht dieser Dienst Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen offen.

Ausland freiwillig Arbeiten / freiwilliges Engagement

Die Freiwilligen können sich weltweit (derzeit in 28 Ländern) engagieren – ob für Frieden und Menschenrechte, für Gesundheit, Kultur und Bildung, für soziale Gerechtigkeit, Integration oder den Schutz der Natur.

Sabbatjahr, Sabbatical

Wer sich für ein konkretes Projekt interessiert, sollte sich mit den entsendenden Organisationen selbst in Verbindung setzen, ebenso bei Fragen zur Finanzierung, zur Versicherung, zur Vor- und Nachbereitung etc. Bewerbungsunterlagen sollten einige Angaben zur Person (Alter, Ausbildung, Erfahrungen etc.), eine Beschreibung Ihrer Vorstellungen (Dauer des Dienstes, Tätigkeitsfeld, Land etc.) sowie ein kurzes Motivationsschreiben enthalten.

Peace Brigades International e.V. (pbi)

Peace Brigades International e.V.
Bahrenfelder Straße 101a • 22765 Hamburg
Tel. (040) 38 90 437 0
info@pbi-deutschland.de
www.pbi-deutschland.de

 

Kurzbeschreibung:

peace brigades international (pbi) ist eine international tätige, gewaltfreie Friedens- und Menschenrechtsorganisation. Die Mitarbeit in Auslandsprojekten bietet pbi im Rahmen der Programme weltwärts und Ziviler Friedensdienst (ZFD) als ein- und zweijährigen Freiwilligendienst an. Nach einer mindestens dreimonatigen Vorbereitungszeit in Deutschland arbeiten pbi-Friedensfachkräfte in Projekten in Kolumbien, Mexiko, Guatemala, Nepal und Indonesien. Die international zusammengesetzten Teams von pbi-Freiwilligen begleiten einheimische MenschenrechtsverteidigerInnen und Friedenskräfte, fördern gewaltfreie Konfliktbearbeitung und schaffen Raum für Friedensprozesse. Das von pbi entwickelte Konzept einer schützenden Begleitung der lokalen Zivilbevölkerung leistet dabei einen unmittelbaren Beitrag zur Gewaltprävention und trägt langfristig zur Stärkung ziviler Konfliktlösungsmöglichkeiten bei. pbi bekennt sich zu den Grundsätzen der Gewaltfreiheit, Unabhängigkeit, Überparteilichkeit und Nichteinmischung und wird nur auf Anfrage tätig.

Länder:

pbi unterhält gegenwärtig Projekte in Kolumbien, Mexiko, Guatemala, Indonesien, Nepal und im Kongo.

Tätigkeitsfelder:

Menschenrechtsschutz, zivile Konfliktbearbeitung, internationale Beobachtung, Friedenspädagogik