Internationale Freiwilligendienste fur unterschiedliche Lebensphasen

IFL

IFL (internationaler Freiwilligendienst): Neue Formen des freiwilligen Engagements für alle Altersgruppen.

Internationale Freiwilligendienste

Ziele des IFL: Gesellschaft Impulse geben, Menschen mobilisieren, Solidarität und Zivilcourage zu einer Selbstverständlichkeit machen.

generationsübergreifend Freiwilligendienst für Ältere / Senioren

generationsübergreifend Ausrichtung: wo in den üblichen Formen der Freiwilligendienst die Altersgruppen für gewöhnlich unter sich bleiben und stets die junge Generation überwiegt, steht dieser Dienst Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen offen.

Ausland freiwillig Arbeiten / freiwilliges Engagement

Die Freiwilligen können sich weltweit (derzeit in 28 Ländern) engagieren – ob für Frieden und Menschenrechte, für Gesundheit, Kultur und Bildung, für soziale Gerechtigkeit, Integration oder den Schutz der Natur.

Sabbatjahr, Sabbatical

Wer sich für ein konkretes Projekt interessiert, sollte sich mit den entsendenden Organisationen selbst in Verbindung setzen, ebenso bei Fragen zur Finanzierung, zur Versicherung, zur Vor- und Nachbereitung etc. Bewerbungsunterlagen sollten einige Angaben zur Person (Alter, Ausbildung, Erfahrungen etc.), eine Beschreibung Ihrer Vorstellungen (Dauer des Dienstes, Tätigkeitsfeld, Land etc.) sowie ein kurzes Motivationsschreiben enthalten.

humedica e.V.

Kontakt:

humedica e.V.
Goldstrasse 8 • 87600 Kaufbeuren
Tel. (08341) 966 148 0
info@humedica.org 
www.humedica.org

 

Kurzbeschreibung:

humdedica e.V. organisiert sich in medizinischen Hilfsprojekten. Seit 30 Jahren ist humedica e.V. mit wenig Personal und großem Einsatz zur Stelle, um Medizin, technische Geräte oder Lebensmittel schnell und gezielt dorthin zu bringen, wo sie gerade dringend gebraucht werden. Für diese Einsätze werden Not-, Allgemein-, Kinder- und Zahnärzte/Innen sowie Rettungssanitäter, Krankenschwestern und Pfleger und anderes medizinisches Personal entsendet.

Länder:

Krisengebiete weltweit

Tätigkeitsfelder:

Für Humanitäre Hilfseinsätze werden Ärzte/Innen, Pflegekräfte, medizinisches Personal und Handwerker gesucht.

Aufenthaltsdauer: 

Zwei bis mehrere Woche(n), auch Langzeiteinsätze

Kosten:

Für kurzfristige Katastropheneinsätze sind in der Regel nur die Kosten für den persönlichen Impfschutz vom Teilnehmer zu tragen.
Bei langfristig geplanten Einsätzen, die zwar nicht in Katastrophengebieten, aber in medizinisch unterversorgten Gebieten regelmäßig statt finden, sind die Flugkosten und Auslandskrankenversicherung vom Teilnehmer selbst zu tragen, manchmal auch Kosten für Unterkunft und Verpflegung (Gesamteigentbeteiligungen liegen momentan zwischen 700 - 1500 €)

Besonderes: 

Eine abgeschlossene Berufsausbildung, Berufserfahrung wird genauso vorausgesetzt wie die Bereitschaft, auf eigene Verantwortung in dem jeweiligen Krisengebiet tätig zu werden. Überdurchschnittliche Flexibilität und Standfestigkeit gehören zu diesen Ehrenamtlichen Einsätzen dazu.