Internationale Freiwilligendienste fur unterschiedliche Lebensphasen

IFL

IFL (internationaler Freiwilligendienst): Neue Formen des freiwilligen Engagements für alle Altersgruppen.

Internationale Freiwilligendienste

Ziele des IFL: Gesellschaft Impulse geben, Menschen mobilisieren, Solidarität und Zivilcourage zu einer Selbstverständlichkeit machen.

generationsübergreifend Freiwilligendienst für Ältere / Senioren

generationsübergreifend Ausrichtung: wo in den üblichen Formen der Freiwilligendienst die Altersgruppen für gewöhnlich unter sich bleiben und stets die junge Generation überwiegt, steht dieser Dienst Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen offen.

Ausland freiwillig Arbeiten / freiwilliges Engagement

Die Freiwilligen können sich weltweit (derzeit in 28 Ländern) engagieren – ob für Frieden und Menschenrechte, für Gesundheit, Kultur und Bildung, für soziale Gerechtigkeit, Integration oder den Schutz der Natur.

Sabbatjahr, Sabbatical

Wer sich für ein konkretes Projekt interessiert, sollte sich mit den entsendenden Organisationen selbst in Verbindung setzen, ebenso bei Fragen zur Finanzierung, zur Versicherung, zur Vor- und Nachbereitung etc. Bewerbungsunterlagen sollten einige Angaben zur Person (Alter, Ausbildung, Erfahrungen etc.), eine Beschreibung Ihrer Vorstellungen (Dauer des Dienstes, Tätigkeitsfeld, Land etc.) sowie ein kurzes Motivationsschreiben enthalten.

Evangelische Freiwilligendienste für junge Menschen FSJ + DJiA gGmbH

Kontakt:

Evangelische Freiwilligendienste für Junge Menschen FSJ & DJiA gGmbH
Otto-Brenner-Str. 9 • 30159 Hannover
Tel. (0511) 4500083-40
djia@ev-freiwilligendienste.de
www.djia.de; www.voluntarius.de


Kurzbeschreibung:

Die evangelischen Freiwilligendienste für junge Menschen sind die Bundesgeschäftsstelle der evangelischen Trägergruppe für das Freiwillige Soziale Jahr und führen mit dem Diakonischen Jahr im Ausland einen eigenen Auslandsfreiwilligendienst mit Schwerpunkt Europa durch.

Länder:

Belgien, Dänemark, Großbritannien, Italien, Niederlande, Spanien, USA, ggf. Länder in Mittel- und Osteuropa (Polen, Rumänien, Tschechien, Ukraine/Ungarn)

Tätigkeitsfelder:

- Arbeit mit alten und/oder pflegebedürftigen Menschen
- Arbeit mit behinderten Menschen
- Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
- Arbeit in offenen Begegnungszentren und Projekten der Sozialarbeit
- Arbeit in Kirchengemeinden
- Arbeit in Begegnungs- und Gästehäusern
- Arbeit in Roma-Projekten

Aufenthaltsdauer:

6-12 Monate, abhängig vom Land

Kosten:

Reisekosten ins Gastland und zu den Seminaren sowie Auslandskranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung müssen von den Freiwilligen selbst getragen werden; zudem fällt ein länderabhängiger Programmbeitrag an. Freiwillige bekommen von uns Unterkunft, Verpflegung, Taschengeld, durchgehende individuelle Unterstützung sowie vor- und nachbereitende und begleitende Seminare.